Projektgruppe Brennkammer

In den letzten Jahren wurde im Rahmen der Hummingbirds in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Flugantriebe ein Brennkammerprüfstand konstruiert und aufgebaut. Dieser dient, wie der Name schon besagt, der Untersuchung der Triebwerkskomponente „Brennkammer“.

Foto des Prüfstands, vollständig aufgebaut und mit Messtechnik ausgestattet

Besonderes Interesse an diesem Bauteil besteht dahingehend, dass die in kleinen Gasturbinen verwendeten Brennkammern sich von der Funktionsweise sehr deutlich zu ihren Artverwanden in großen manntragenden Fluggeräten unterscheiden, und somit die dort in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnisse auch nicht übertragbar sind. Erste Untersuchungen haben aber aufgezeigt das in den sogenannten Verdampfer-Stick-Brennkammern, wie sie in solch kleinen Gasturbinen verbaut werden, noch einiges an Verbesserungspotential hinsichtlich der Leistungsfähigkeit steckt.  

Schnitt durch eine kleine Gasturbine

Unser Brennkammerprüfstand bietet dabei den Vorteil, dass die Brennkammer losgelöst von den Einflüssen der anderen Triebwerkskomponenten, wie Verdichter und Turbine, untersucht werden kann. Hinzu kommt ebenso, dass der Zugang für Messsonden an diesem Prüfstand deutlich erleichtert ist im Vergleich zu den sehr kompakt bauenden Triebwerken.  So können zum Beispiel am ringförmigen Brennkammeraustritt Druck, Abgaszusammensetzung und Temperatur über den kompletten Umfang vermessen werden.  Für Temperaturmessungen stehen zusätzlich noch verschiedene radiale Positionen zu Verfügung wodurch sehr aussagekräftige Temperaturprofile  vermessen werden können. 

Aus den am Brennkammeraustritt gemessenen Temperaturen interpoliertes Temperaturprofil